IMG_1890

 

Da ist sie wieder, die Rhabarber Zeit, ich liebe es. Dank meiner Mama, die übrigens die Beste auf der Welt ist ;-), sind diese tollen Muffins entstanden. Jedes Jahr zu meinem Geburtstag  backt Sie mir den besten Rhabarber-Baiser-Kuchen den ich kenne. Und da der Kuchen dieses Jahr wieder so unglaublich lecker war, habe ich direkt gedacht „ok, du wirst mein neues Törtchen !!! „. Dies ist zwar eine abgeänderte Version, daher kommt es auch nich so ganz vom Geschmack an das Original heran aber es schmeckt dafür auch sehr sehr lecker.  Aber bei Mama schmeckt es bekanntlich eh am Besten, wobei ich hier die Vermutung habe das es eventuell daran liegt das man nicht selbst backen/kochen muss *lach* Viel Spaß damit ihr Lieben.

IMG_1883

Zutaten:
  • 250g Rhabarber
  • 150g Butter
  • 100g Zucker
  • 1 Zitrone ( nur die Schale )
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier
  • 200g Mehl
  • 50g gemahlene Haselnüsse
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 4 EL Milch
  • 100g Puderzucker
IMG_1897

 

Zubereitung:

Die Vorbereitung:  Heize deinen Backofen auf 175°C vor ( bei Umluft sind es 150°C) Bereite dein Backblech vor in dem du Papier oder Silikonförmchen auslegst oder dein Blech einfettest. Nun nimmst du dir deinen Rhabarber, diesen schälst du und schneidest ihn dann in dünne Scheiben. Gebe die Scheiben in eine Schüssel und stelle Sie ersteinmal auf die Seite.

1. Vermische Butter, Zucker, die Schale einer Zitrone und eine Prise Salz zu einer schönen schaumigen Masse.

2. Trenne die Eier und gebe die Eigelbe nach und nach unter deine Masse. Schön weiterrühren. Die Eiweiße stellst du erst einmal auf die Seite.

3. Vermische nun Mehl ( bis auf einen EL, den brauchst du später ), gemahlene Nüsse, Backpulver und Natron miteinander. Gebe dann nach und nach unter ständigem Rühren die Mehlmischung und die Milch in deinen Teig.

4. Rhabarber und Mehl werden nun gut mit einander vermischt und dann unter deinen Teig gehoben. INFO : dies ist sehr wichtig, denn wenn du die Rhabarberstücke bemehlst, fallen Sie nicht auf den Boden sondern bleiben schön im gesamten Teig verteilt.

5. Jetzt wir der Teig in deine Förmchen verteilt und etwas glatt gestrichen. Deine Leckereien werden nun auf der mittleren Einschubleiste etwa 20 Minuten gebacken.

6. In der Zwischenzeit schlägst du die Eiweiß steif, zum Schluss Puderzucker einrieseln lassen und noch etwas weiter schlagen. Die Muffins nach den 20 Minuten aus dem Backofen nehmen und den Eischnee darauf verteilen. Deine Leckereien werden nun auf der mittleren Einschubleiste weitere 10 Minuten gebacken. Sobald der Baiser eine schöne Farbe erhalten hat nimmst du die Muffins aus dem Ofen. Danach auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

7. Uuuund fertig 🙂 !

 

IMG_1888