IMG_3588

Hier kommt das nächste Plätzchen Rezept für euch. Diese kleinen Leckereien backe ich jedes Jahr. Meine Schwiegermami hat mich auf dieses super Rezept gebracht. Bei ihr habe ich die Plätzchen probiert und die kleinen Dinger haben mich so begeistert das diese seitdem fest für die Weihnachtszeit eingeplant sind. Ein wahrer Genuss und relativ einfach in der Herstellung.

IMG_3586

Zutaten:

  • 150g getrocknete Aprikosen
  • 250g Mascarpone
  • 80g Butterschmalz
  • 100g Zucker
  • 1 Priese Salz
  • die Schale einer geriebenen Zitrone
  • 150g Mehl
  • 100g Kartoffelmehl/-Stärke
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt

Für den Guss:

  • 100g Puderzucker
  • 1TL Zimt
  • 3 TL Zitronensaft

 

Die Zubereitung:

1. Die Vorbereitung : schneide deine Aprikosen in kleine Stückchen, damit sich diese später im Teig schön verteilen

2. Nun vermischst du Mascarpone, Butterschmalz, Zucker, Salz und Zitronenschale zu einer schönen cremigen Masse.
Danach gibst du deine Aprikosenstückchen hinzu und verrührst diese kurz.  Siebe nun in 2-3 Etappen das Mehl und die Speisestärke in deine Mascarponecreme. Nicht alles auf einmal hineingeben, ansonsten könnten Klumpen entstehen.

3. Den Teig kannst du nun mit zwei Löffeln häufchenweise auf dein Backblech geben oder benutze einfach deine Finger. So habe ich es gemacht, geht schneller und sieht schöner aus ( finde ich zumindest ) 😉 Die Plätzchen gehen nur ein klein wenig auseinander, daher brauchst du nicht viel Abstand zulassen.  Deine Leckereien werden nun bei 160°C ca 15 Minuten gebacken. Danach auskühlen lassen.

4. In der Zwischenzeit, in der deine Mascarpone Häufchen auskühlen, kannst du den Guss vorbereiten.
Hierzu siebst du das Puderzucker in eine Schüssel und vermischst dieses mit dem Zitronensaft und dem Zimt bis ein schöner  Guss entsteht. Sollte der Guss zu fest werden kannst du noch etwas Zitronensaft oder Wasser hinzu geben.
Den Guss füllst du nun in einen Spritzbeutel und verziehrst damit deine Plätzchen.
Jetzt musst du nur noch abwarten bis der Guss trocken ist und dann kannst du es dir schmecken lassen 🙂

 

INFO: Wenn die Plätzchen ein paar Tage in einer Keksdose liegen schmecken Sie noch besser 😉