13

 

 

Zutaten:

  • 100ml Eiweiß (ca. 3 Eier Größe M)
  • 150g Zucker oder Puderzucker
  • 100g Haselnuss-Krokant
  • 25g gemahlene Haselnüsse
  • 1 EL Mehl

 

Die Zubereitung:

1. Als Erstes schlägst du das Eiweiß zu Schnee, bis es schön fest ist. Dann gibst du schön langsam, nach und nach, den Zucker hinzu. Wenn du Puderzucker benutzt, siebe dieses bevor du es zu dem Ei hinzu gibst.
Achte darauf das dein Eischnee nicht zusammen fällt. Schlage deine Masse nun solange bis diese wieder schön fest ist und gebe dann Krokant, Nüsse und Mehl hinzu. Ich vermenge dies meistens mit dem Schneebesen aber du kannst natürlich auch weiterhin den Mixer benutzen 🙂
Achte hier wieder darauf das du nur so lange wie nötig deine Masse verrührst. Damit die fluffige und zugleich feste konsistenz erhalten bleibt.

2. Jetzt kannst du deine BaiserMasse in einen Spritzbeutel geben und häufchenweise auf dein Backblech setzen.
Dieses schiebst du nun bei 130-150°C ( Ober-Unterhitze ) auf mittlerer Schiene für ca 20 Minuten in den Ofen.
Wenn deine Markonen eine leichte Bräune haben sind Sie perfekt.

3. Wenn deine Plätzchen ausgekühlt sind, kann das dekorieren beginnen. Hierzu habe ich Zartbitterkuvertüre und Krokant benutzt.
Natürlich schmecken die Makronen auch sehr lecker ohne Dekoation.

Viel Spaß 🙂

INFO: sobald die Plätzchen komplett ausgekühlt sind und mind. ein Tag in der Keksdose verbracht haben, schmecken sie noch besser.
Da du dann den einzelnen Krokant rausschmeckst und die Mitte der Makrone schön crunchy ist 🙂