IMG_1678

Leckere Apfel-Crumble-Muffins, das ist mein Ergebnis mit dem einerseits „bösen“ und andererseits „gesunden“ Zuckerersatz Agavendicksaft. Wie bereits erwähnt wollte ich hier, wegen den vielen unterschiedlichen Meinungen, mir selbst ein Urteil bilden 😉 Man kann bei vielen Rezepten den Zucker durch Agavendicksaft ersetzen, wichtig ist hier, dass man nur 20-25 % vom eigentlich Zuckeranteil im Rezept nimmt. Ich weis nicht ob es an dem Agavendicksaft oder an der Rezeptzusammenstellung liegt aber die Muffins sind super fluffig, schmecken sehr lecker und angenehm süß, und für mein empfinden nicht so süß wie mit Zucker. Ob nun gesund oder ungesund, ich denke jeder weis das Zucker im allgemeinen gering verarbeitet werden sollte, egal in welcher Form. Den restlichen Agavendicksaft werde ich sicherlich noch aufbrauchen und bei weiteren Rezepten testen. Ob danach eine neue Flasche gekauft wird und somit eine neue Zutat einen Platz in meinem Backregal findet, das weis ich noch nicht, denn es gibt noch so viele andere Sachen die getestet werden wollen 😉 Viel Spaß beim Backen !

IMG_1671

Zutaten:

Belag/Streusel:

  • ca 2 Äpfel
  • etwas Zucker
  • etwas Zimt
  • 100g Mehl
  • 80g brauner Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 70g Butter

Teig:

  • 3 Eiweiß
  • 50g Zucker
  • 160g Butter
  • 95 g Agavendicksaft
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eigelb
  • 180g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 0,25 TL Natron
IMG_1674
Zubereitung

Die Vorbereitung: Als erstes bereiten wir die Streusel vor, vermische hierzu Mehl, Zucker, Zimt, Salz und Butter zu einem krümeligen Mürbeteig. Falls dein Teig nicht krümelig wird gebe einfach noch etwas Mehl hinzu, aber du kannst ihn auch so lassen und später kleine Stücke abteilen. Es wird genauso lecker schmecken, ich spreche da aus Erfahrung 😉 Die Streusel kommen nun ersteinmal in den Kühlschrank. Jetzt schälst und entkernst du die Äpfel, schneidest Sie in kleine Stücke und vermischst diese mit Zucker und Zimt. Heize deinen Backofen auf 180°C vor ( bei Umluft sind es 160°C) Bereite dein Backblech vor in dem du Papier oder Silikonförmchen auslegst oder dein Blech einfettest.

1. Für den Teig schlägst du nun mit dem Mixer Eiweiß und Zucker steif. In einer anderen Schüssel schlägst du die Butter ca 2 Minuten schaumig und gibst dann unter ständigem Rühren nach und nach Agavendicksaft, Eigelb und Salz hinzu.

2. Siebe nun Mehl, Backpulver und Natron zu deiner Buttermasse. Warte hier noch mit dem vermischen. Denn vorher nimmst du die Hälfte des Eischnees und gibst diese zu der Masse hinzu. Und dann kannst du alles zügig miteinander verrühren. Hebe nun den restlichen Eischnee mit einem Teigschaber unter deinen Teig.

3. Jetzt wir der Teig in deine Förmchen verteilt und etwas glatt gestrichen. Die vorbereiteten Äpfel gibst du nun auf den Teig und drückst diese etwas hinein. Als letztes gibst du deine Streusel locker auf die Muffins oben drauf.

4. Deine Leckereien werden nun auf der mittleren Einschubleiste etwa 20-25 Minuten gebacken. -Stäbchenprobe- Danach auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

5. Sobald deine Muffins abgekühlt sind kannst du Sie mit Puderzucker bestäuben.

6. Und fertig 🙂

 

IMG_1672